News

10 Jahre Dorfladen Neuburg



„Eine Fieberkurve von Gewinnen und Verlusten“

Vor zehn Jahren wurde der Dorfladen Neuburg gegründet. Das wurde jetzt gebührend gefeiert.

 Dorfladen Neuburg

Aufsichtsratsvorsitzender Rainer Schlögl (links) ehrte und dankte: Seit zehn Jahren ist Franz-Josef Fischer (Zweiter von links) Vorstandsvorsitzender der Genossenschaft. Nach einem Jahrzehnt als stellvertretender Vorstandsvorsitzender schied Franz Deihl (rechts) aus. Ihn beerbt Regina Hammerschmidt, die seit der Gründung im Neuburger Dorfladen beschäftigt ist.



 
 
 
 
 
 
 
 
 

Neuburgs Dorfladen ist zehn Jahre alt und feierte dieses Jubiläum mit rund 100 Gästen. „Es war eine Fieberkurve mit Gewinnen und Verlusten“, sagte Bürgermeister und Aufsichtsratsvorsitzender Rainer Schlögl. Franz Deihl wurde nach zehnjähriger stellvertretender Vorstandstätigkeit verabschiedet. Für ihn rückt Regina Hammerschmidt nach.

Schlögl erinnerte an die Gründungsphasen mit seinem Amtsvorgänger Georg Schwarz und bezeichnete die letzten zehn Jahre als schwierige Gratwanderung zwischen angestrebtem Nutzen und den damit verbundenen Kosten. „Immer wieder wurde versucht, Unnötiges und Überflüssiges abzubauen und Notwendiges kostengünstig zu ergänzen.“ Der Dorfladen decke zwar einen breiten Bedarf ab, könne jedoch die Vielfalt und das Preisniveau eines Supermarktes nicht bieten. „Es wird trotzdem alles angeboten, was für den täglichen Bedarf benötigt wird“, sagte der Aufsichtsratsvorsitzende.

Die Einführung des Mindestlohnes zu Beginn des Jahres sei nach wie vor eine große Herausforderung. Er appellierte an die Bürger, den Dorfladen anzunehmen und somit zur dringend notwendigen Umsatzsteigerung beizutragen. „Der Dorfladen darf nicht weiter fallen“, betonte der Vorstandsvorsitzende Franz-Josef Fischer. Massiv geärgert haben ihn zuletzt die drei Einbrüche innerhalb eines Monats. „Es entstand ein Sachschaden von rund 20 000 Euro“, so Fischer. Eine Alarmanlage soll nun Einbrecher abschrecken.

Fischer werde trotz angekündigten Rücktritts seinen Posten weiter ausüben, bis ein geeigneter Nachfolger gefunden ist. „Er verhandelt hart und ist unnachgiebig, wenn es um Preise geht“, sagte Schlögl und dankte dem Vorstandsvorsitzenden für seine zehnjährige Vorstandstätigkeit

Endgültig Schluss nach einem Jahrzehnt als stellvertretender Vorstandsvorsitzender ist für Franz Deihl. „Es war der ruhende Pol im Vorstand und Aufsichtsrat und insbesondere für das Personal und den reibungslosen Geschäftsablauf zuständig“, sagte Schlögl.

Als „Frau der ersten Stunde“ gehört Regina Hammerschmidt zum Dorfladen-Team. Ihr Engagement wurde belohnt. Sie beerbt Deihl als stellvertretendes Vorstandsmitglied. „Vorstand und Aufsichtsrat haben ihr einstimmig das Vertrauen ausgesprochen“, sagte Schlögl.

Die Kabarettistin Maria Breitinger aus Silheim brachte das Publikum mit urschwäbischen und heiteren Texten und Versen zum Einkaufen zum Lachen. Das Trio Seitenklang umrahmte die Feierstunde musikalisch. Eine Tombola und ein leckeres Buffet rundeten den Festabend schließlich ab.

 

 

Quelle: Mittelschwäbische Nachrichten, Krumbach 20.11.2015

 

 

 

 



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok