News

Vergelt’s Gott, liebe Frau Daiber!


Vergelt’s Gott, liebe Frau Daiber!

 

 

Die Corona-Pandemie hat so einiges in unserer Gesellschaft auf den Kopf gestellt oder gar Pläne durchkreuzt. So auch die von Hildegard Daiber, ihr Lebensmittelgeschäft in Ringschnait „nicht jetzt, sondern irgendwann“ altershalber zu schließen.

 

Die aktuelle Lage hat dies leider schneller als gedacht Wirklichkeit werden lassen. Dabei kennt in Ringschnait nun wirklich jeder die umtriebige Hildegard Daiber – ob Alt oder Jung, ob Groß oder Klein. Ihr Lädele bot 61 Jahre lang alles für den täglichen Bedarf: Dort gab es neben einem breiten Lebensmittel-Sortiment Backwaren der Bäckerei Grieser und Wurstwaren der Metzgerei Koch ebenso wie Eier vom Hühnerhof Beutel und Honig der Imkerei Schad. Somit bot sie ein kleines, aber feines Sortiment mit Produkten vieler regionaler Lieferanten.

 

Die Firma Utz hat zu Hildegard Daiber eine besonders enge Verbindung, da diese beim Unternehmensgründer, dem Großvater unseres heutigen Inhabers, „Martin Utz zum Lamm“ als 15-jähriges Mädchen eine Ausbildung absolvierte. Nach der Ausbildung war sie zudem noch einige Jahre bei Max Utz, dem Onkel des heutigen Firmeninhabers Rainer Utz beschäftigt.

 

Hildegard Daiber ist eine unserer langjährigsten Kundinnen. Dafür bedanken wir uns ganz herzlich! Für den neuen Lebensabschnitt wünschen wir Ihnen, liebe Frau Daiber, alles erdenklich Gute.

Daiber Ringschnait 2Homepage

 

Hildegard Daiber vor ihrem Lebensmittelgeschäft in Ringschnait.

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok