Vollversorgt in Hailfingen !

Ein Laden zieht um, und ein Dorf feiert. Bisher lag der Hailfinger Dorfladen etwas versteckt, jetzt ist er deutlich präsent in der Durchgangstraße.

„Es ist so ein Glück, dass wir den Dorfladen haben“ sagt am Eröffnungstag eine alte Dame. Sie wohnt allein gleich bei der Kirche und kann sich nun selbst versorgen. Der Laden ist gleich über der Straße; nur wenige Schritte weiter sind der Metzger und der Arzt.

Der Umzug und die Eröffnung am 18.07.16 ist ein Freudentag für Sabine Kircher, ihr Team und die Genossenschaft, die den Laden trägt. 170 Genossen haben sich vor drei Jahren zusammengetan – also etwa jeder zehnte Hailfinger. „Der Laden läuft“, sagte Kircher stolz. „Wir sind ein Vollversorger. Niemand muss aus Hailfingen raus zum Einkaufen“ sagte Kircher. Im Dorfladen sind acht Frauen angestellt, in Teilzeit. Weitere acht Leute helfen ehrenamtlich mit. Mit dem neuen Standort ist der Dorfladen zukunftsfähig aufgestellt – die Verkaufsfläche ist hierbei gleich geblieben, nur die Lagerfläche ist etwas kleiner.

Auch der Rottenburger Baubürgermeister Weigel war am Eröffnungstag vor Ort um den Umzug mitzufeiern. Die Stadt hat von der Volksbank die Erdgeschoss Etage gekauft und an den Dorfladen weitervermietet.

Wir wünschen dem ganzen Dorfladen Team weiterhin viel Erfolg und gute Umsätze.

Dorfladen-Hailfingen-19

Das Dorfladenteam

 

 

 

IMG 0329

Ein Blick in den neuen Verkaufsraum

 

Dorfladen-Hailfingen-47

Das Dorfladenteam mit Verkaufsberater

Patrick Wenk und Geschäftsführer Rainer Utz.

 

Dorfladen-Hailfingen-31

Großer Andrang bei der Eröffnung.

 
 

Herzlichen Glückwünsch an das Team vom Dorfladen Wiesenfeld zum

1-jährigen Jubiläum!

 

Nach monatelanger Vorarbeit der Organisatoren war es am 01.08.2015 endlich soweit – der Wiesenfelder Dorfladen konnte an den Start gehen.

Seit diesem Tag engagieren sich die Verantwortlichen mit viel „Herzblut“ für ihren Dorfladen.

Neben dem Alltagsgeschäft ziehen die Mitarbeiter immer wieder durch Aktionen die Aufmerksamkeit auf den Dorfladen. Ob zum Schulstart mit einer kleinen Überraschung für alle 1. Klässler, oder in der Weihnachtszeit mit einer Nikolaus-Aktion, einer Christbaum-Schmück-Aktion – im Wiesenfelder Dorfladen ist immer was geboten!

Als wichtiger Treffpunkt für Jung und Alt hat sich das Dorfladen – Cafe entwickelt. Hier kann man sich ausruhen und bei einer Tasse Kaffee einen kleinen Plausch halten. Sogar einen eigenen Dorfladen – Kaffee kann man hier genießen.

Groß und Klein schätzt die gemütliche und familiäre Atmosphäre, die der Dorfladen vor allem seinen Mitarbeitern zu verdanken hat.

Mit einem bunten Fest am 29.07.2016 feierten die Wiesenfelder das 1-jährige Bestehen des Dorfladens.

Reger Festbetrieb herrschte bis zum Abend.

Der Laden konnte besichtigt werden, wer wollte, hatte auch die Möglichkeit einzukaufen.

Für das leibliche Wohl war natürlich auch bestens gesorgt: Kaffee und selbstgebackener Kuchen, Wurst und Steaks, Getränke – alles was das Herz begehrte. Für die Kleinen gab es eine Mal-Ecke und Clown Muck sorgte nicht nur bei den Kleinen für allerbeste Stimmung.

Wir gratulieren den Verantwortlichen, dass der Wiesenfelder Dorfladen so gut angelaufen ist und freuen uns auf noch viele weitere Jahre guter Zusammenarbeit.

Ihre LHG

wiesenfelder2

 

Wiesenfelder11

 
 
 
 
 


Zur Eröffnung spielte die Blaskapelle und die Kindergartenkinder sangen fröhliche Lieder. Hier gibt es hochwertige Produkte aus der Region für Einheimische und Gäste, sagte Alt-Landrat Gebhard Kaiser, der zu den Ehrengästen zählte. Ein Dorfladen gehört dazu, unterstrich Ofterschwangs Bürgermeister Alois Ried bei der offiziellen Eröffnung am 30. Juli 2016 mit Segnung durch Pfarrer Joe. Ein Laden im Ort, in dem die Menschen den täglichen Grundbedarf eines Haushalts decken können, sei ihm und dem Gemeinderat stets ein wichtiges Anliegen gewesen, so Ried in seinem Blick auf die Vorgeschichte des neuen Dorfladens. "Es ist was Schönes entstanden - das kann sich gut sehen lassen", brachte der Bürgermeister die Ergebnisse der einfachen Dorferneuerung auf den Punkt. Der Laden war über Jahrzehnte von Familie Juppa geführt worden. Jetzt hat ihn die Gemeinde übernommen. Im Dorfladen werden rund 2200 Artikel angeboten. Besonderen Wert wird auf regionale Produkte wie Backwaren, Obst und Gemüse, Eier, Fleisch, Wurstwaren, Milchprodukte und Käse gelegt. Souvenirs und regionale Mitbringsel gibt es hier natürlich auch. Am zünftigen Biertisch vor dem Laden kann man seine frisch gekaufte Brotzeit sofort genießen.  Verkaufsberater Richard Schweiger von der Firma Utz-Lebensmittel Großhandel, die sich als Regionalpartner und Lieferant speziell den Dorfläden verschrieben hat, ergänzt: "Die Kunden müssen wissen: hier bekomme ich das, was ich brauche. Jeden Tag"

 

Wir wünschen dem Dorfladen  für die Zukunft alles Gute und viel Erfolg.

Eröffnung Dorfladen Ofterschwang 25klein

 

Das Dorfladen-Team mit Verkaufsberater Richard Schweiger

Eröffnung Dorfladen Ofterschwang 9

Ein Blickfang – das gut bestückte Obst und Gemüse Regal.

 

 

Mit einem musikalischen Lob auf den Dorfladen und auf die Mehrgenerationenwerkstatt gratulierte der Gesangverein Sängerlust (unter der Leitung von Katharina Lutsch) zum fünften Geburtstag. Und auch die kleinen Kunden des Dorfladens aus dem Kindergarten Aidhausen brachten mit ihren Erzieherinnen Claudia Röhner und Reinhilde Garmatsch dem Geburtstagskind ein Ständchen.

Mit einem bunten Festprogramm feierte das Aidhäuser Dorflädle mit der angeschlossenen Mehrgenerationenwerkstatt fünfjähriges Bestehen. An zwei Tagen konnten sich die zahlreichen Geburtstagsgäste allerlei Leckereien aus dem Dorfladen schmecken lassen.

Auch der Geschäftsführer des Dorfladens in Kleinsteinach gratulierte und lud zu Traktorfahrten mit seinem Oldtimer-Eicher ein. Glücksrad, Angelspiel, Tombola und viele Angebote mehr sorgten bei Groß und Klein für kurzweilige Stunden.

Auch wenn der fünfte Geburtstag noch kein besonders großer Geburtstag sei, so habe er doch für viele Bürger eine große Bedeutung, begrüßte Bürgermeister Dieter Möhring. Ohne die Hilfe von ehrenamtlichen Mitarbeitern wäre es nicht möglich gewesen, diesen Lebensmittelpunkt im Ort zu schaffen.

Besonders dankte das Gemeindeoberhaupt den Beiräten Juliane Amende, Karin Wymar, Heidi Heusinger, Alfred Kaiser und Andrea Leykauf für ihren unermüdlichen Einsatz. Sein Dank galt aber auch all denjenigen, die das Projekt mit ihren Aktivitäten mit Leben erfüllten.

Wie beispielsweise den drei Köchinnen Erna Kaiser, Ingrid Mees und Erna Heusinger, die einmal wöchentlich Essen für alle anbieten, oder Elvira Heusinger, die für selbst gebackenen Kuchen sorgt. „In den vergangenen fünf Jahren haben sich so viele Gruppen und Treffen etabliert – ich weiß gar nicht, was wir hier im Dorf vorher gemacht haben“, sagte Möhring.

„Normalerweise kommen Landräte nicht zum fünften Geburtstag“, stellte der stellvertretende Landrat Oskar Ebert fest. Aber auch für den Landkreis sei der Dorfladen ein besonderes Projekt, das man gerne unterstütze, gratulierte er.

Es seien nicht die Lebensmittel, sondern die Vielfalt der angebotenen Dienste, die den Erfolg garantieren. „Ob der Dorfladen ein langfristiger Erfolg wird, entscheiden die Verbraucher“, sagte Ebert. „Es liegt an den Dorfbewohnern, ob die Einrichtung auch ihren zehnten Geburtstag feiern kann.“

„Ein Schlüsselprojekt“

Vom Amt für ländliche Entwicklung beglückwünschte Hubert Schraut die Aidhäuser zu ihrem Optimismus und ihrem Zusammenhalt. „Sie haben nach der Schließung des Gemischtwarenladens nicht nur gejammert, sondern die Sache selbst in die Hand genommen und einen Dorfladen errichtet.“ Dieser sei inzwischen zu einem Schlüsselprojekt der Dorferneuerung geworden.

Das Aidhäuser Dorflädle werde überregional als Modell beachtet, für das sich bereits zahlreiche Gruppen aus anderen Regionen interessierten. Sogar aus Südkorea seien mehrfach Abordnungen zu Gast gewesen.

Das Engagement der Bevölkerung sei die Grundlage für eine gute dörfliche Gemeinschaft, dankte Schraut den Einwohnern. „So können Sie weiterhin optimistisch in die Zukunft schauen.“

Kindergarten

 

Festplatz 4

 

Ute und Sabrina

Eineinhalb Jahre lang arbeitete die Arbeitsgruppe „Dorfladen“ an der Verwirklichung eines Dorfladens in Thierstein. In Zusammenarbeit mit vielen freiwilligen Helfern war es jetzt geschafft. Am 25.Juli 2016 wurde der Dorfladen feierlich eröffnet. 

 

Der Dorfladen soll nicht nur eine Einkaufsmöglichkeit, sondern vielmehr ein Dorfmittelpunkt sein.

 

Am Eröffnungstag hatte das Verkaufsteam einen gewaltigen Ansturm zu bewältigen.

Das Einweihungsfest mit zahlreichen Attraktionen kam bei Groß und Klein sehr gut an.

Der Dorfladen bietet neben einem umfangreichen Sortiment für den täglichen Bedarf auch zahlreiche regionale Artikel. Mit seinem wunderschönen Cafe dient er als Kommunikations-mittelpunkt für Alt und Jung.

 

Es kann wieder eingekauft und Kaffee getrunken werden in Thierstein!

 

Wir freuen uns mit dem Team vom „dola“ über die gelungene Eröffnung!

Auf gute Zusammenarbeit!

 thierstein 002

Geschäftsführerin Andrea Schnurrer und Dorfladenberater Uwe Hauptfleisch (LHG)

 

thierstein 004

thierstein 005

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok