Das Einkaufen im Ort ist wieder möglich

 

 

Nach langer Planungsphase wurde die Idee eines Dorfladens in Osterspai (Rheinland – Pfalz) in die Tat umgesetzt.

Seit kurzem können die Bürger wieder alles im Ort einkaufen, was sie zum täglichen Gebrauch benötigen.

Der neue Dorfladen in Osterspai bietet alles für den täglichen Bedarf. Neben Lebensmitteln, Wasch – und Hygieneartikeln und zahlreichen regionalen Produkten bietet der Dorfladen mit seinem Cafe auch die Möglichkeit für Jung und Alt, bei einer Tasse Kaffee die neuesten Ereignisse zu besprechen.

Der Kundenansturm am Eröffnungstag war überwältigend und die Stimmen der Besucher durchweg positiv!

Wir wünschen dem Dorfladen allzeit gute Umsätze und bedanken uns für das entgegengebrachte Vertrauen.

1

 

2

 

 

 

Von: Zita Schimd

Kellmünz Der Dorfladen in Kellmünz ist eröffnet. Das Bürgerinteresse war so groß, dass das Zelt vor dem Dorfladen die Gäste bei Weitem nicht fassen konnte. Manuela Sauter, eine der vier Geschäftsführer der Dorfladen Kellmünz UG hieß die Besucher willkommen. „Nach eineinhalb Jahren haben wir unser Ziel erreicht“, sagte sie. Die Mitglieder des Arbeitskreises Dorfladen hätten in dieser Zeit und für dieses Ziel sehr viele Stunden ehrenamtlicher Arbeit eingebracht und sich zu einem tollen Arbeitsteam entwickelt, lobte sie. „Heute ist ein großer Tag für Kellmünz“, meinte Bürgermeister Michael Obst. Mit dem Dorfladen als Einkaufsmöglichkeit und auch als Treffpunkt gewinne der Ort spürbar mehr an Lebensqualität. Obst erinnerte an die Anfänge der Idee einen Dorfladen zu eröffnen. Das geschah 2014 bei einem Seminar in Thierhaupten. Daraus sei ein „starker und engagierter Arbeitskreis“ entstanden, der von den Geschäftsführern Manuela Sauter, Monika Kling, Anna Rapp und Anton Müller angeführt werde. Mit den über 230 Anteilszeichnern und einer Zeichnungssumme von rund 80 000 Euro als Startkapital konnte der Dorfladen dann auch finanziell ermöglicht werden. Die Kellmünzer seien durch diese Beteiligung Kunden in ihrem eigenen Laden, meinte der Bürgermeister. Der Landtagsabgeordnete Klaus Holetschek lobte den „Gemeinschaftsgeist“ der Kellmünzer, der das Projekt auf den Weg gebracht habe. Die Eröffnung sei ein „Meilenstein“, von dem aus es mit demselben Geist weiter gehen müsse. Für Landrat Thorsten Freudenberger war es eine Premiere. Denn die Eröffnung eines Dorfladens habe er in seiner Amtszeit bisher nicht erleben dürfen, sagte er. Er betonte die Bedeutung, in einer globalisierten Welt den Wert der Region und der Heimat zu pflegen. Kreishandwerksmeister Michael Stoll war beeindruckt. Auch von den vielen Besuchern, die dicht gedrängt in und vor dem Zelt der Feier beiwohnten. Unternehmensberater Wolfgang Gröll hat die Entstehung des Dorfladens fachlich begleitet. Mit seiner Rede wurde es poetisch, denn er hatte ein Gedicht vorbereitet. Im Dorfladen finde man „schnell was zu essen“, auch „wenn man hat was vergessen“. Hier „genießt man den Kuchen nicht mehr allein“ und das werde „Jung und Alt erfreun“: Pfarrer Benjamin Beck und Pater Mathäus erteilten dem Dorfladen den kirchlichen Segen. „Wir tun das gerne“, sagte Beck. Denn im Dorfladen stehe nicht der Kommerz im Vordergrund, sondern das gemeinschaftliche Werk. Für festliche Klänge sorgte der Musikverein. Die Kinder des Projektchors „Dorfladen“ unter der Leitung von Inge Schmid sangen von „fleißigen Handwerkern“ und ebenso fleißigen Kellmünzern, die den Laden entstehen ließen. In Versen gaben vier Jugendliche einen Einblick in das umfangreiche Dorfladenangebot. Dieses Sortiment konnte dann bei einer „Dorfladenschnitzeljagd“ auf spielerische Weise erkundet werden.

Quelle: Illertisser Zeitung

Kellmuenz1

 

Der Dorfladen führt ein breites Warensortiment.

kellmuenz2

Verkaufsberater Mirco Baier mit Frau Rapp, Frau Sauter, Frau Kling, Herr Müller und Herrn Bürgermeister Obst

Der Dorfladen führt ein breites        Warensortiment. 

 

Es kann wieder eingekauft werden – in Wettringen

Am Samstag, 30.04.2016 wurde der Dorfladen Wettringen mit einer zünftigen Eröffnungsfeier eingeweiht.

Nach langer Vorbereitungszeit, in der sich zahlreiche freiwillige Helfer mit Herzblut für den neuen Dorfladen eingesetzt haben, war es endlich soweit.

In seiner Eröffnungsrede blickte Bürgermeister Karl Augustin auf die Anfänge zurück und bedankte sich bei allen Beteiligten.

Die Wettringer können stolz sein auf Ihren Dorfladen, der nicht nur als Nahversorger sondern auch als Kommunikationsmittelpunkt dienen soll. In dem integrierten Dorfladen-Cafe´ können sich zukünftig Alt und Jung auf einen kleinen „ Plausch“ treffen.

Der Dorfladen, der von der BAG Creglingen betrieben wird, bietet neben einem breiten, auf den Dorfladen individuell zugeschnittenen Sortiment an allgemeinen Lebensmitteln natürlich auch zahlreiche regionale Artikel.

Wir wünschen dem Team des Dorfladens Wettringen viel Erfolg und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit.

 

Wettringen 018

Die Verantwortlichen im Vorfeld: Bürgermeister Karl Augustin, Wilfried Kleinschrodt von der BAG Creglingen mit seinen Kollegen aus dem Vorstand und Aufsichtsrat und Dorfladenberater Uwe Hauptfleisch von der LHG

 

Wettringen 009

Das Dorfladen – Team rund um Marktleiterin Claudia Kopp mit Dorfladenberater Uwe Hauptfleisch

Pressebericht zum Nahversorgertag Bad Griesbach

 

 

Über 170 Teilnehmer fanden sich am 21. und 22. November 2015 zur 1. Nahversorgertagung im niederbayrischen Bäderdreieck ein. Eingeladen waren Um´s Eck Kaufleute und Dorfläden unter bürgerschaftlicher Regie der Markant-Großhandlungen Handelshaus Rau in Pfarrkirchen, LHG Eibelstadt und der Firma Utz aus Ochsenhausen

Stefan Rau, verantwortlicher Geschäftsführer vom Handelshaus Rau in Pfarrkirchen, begrüßte als Gastgeber die Kaufleute sowie die Kollegen und die Vertriebsmannschaft der drei Großhandlungen.

Der erste Abend diente der Unterhaltung und dem gegenseitigen Kennenlernen und fand in der bekannten Erlebnisgastronomie Haslinger Hof in Bad Füssing statt.

Nach der offiziellen Begrüßung am Sonntagfrüh durch Stefan Rau führte Rainer Utz, Geschäftsführer der Firma Utz, in das Tagungsprogramm ein. Die Teilnehmer wurden in zwei Gruppen eingeteilt, um dann abwechselnd an zwei Workshops teilzunehmen. Im Workshop 1 wurden die Teilnehmer rund um das Thema Kaffee ausführlich informiert. Neben Produkt- und Hintergrundinformationen wurden die neuesten Kaffee-Trends vorgestellt. Der Workshop 2 befasste sich mit den Themen Wein und Käse. Ein Sommelier des deutschen Weininstituts kredenzte fünf ausgesuchte Weine und eine Käsefachberaterin reichte den passenden Käse zur Verkostung dazu.

Nach dem Mittagessen folgte ein spannender Vortrag von Alexander Huber, einem der bekanntesten und besten Extrembergsteiger der Welt. Zusammen mit seinem Bruder Thomas sind sie international bekannt als die „Huber Buam“. Die Spannung seiner Ausführung übertrug sich auf alle Zuhörer, die ihm mit größter Aufmerksamkeit lauschten. Er brachte den anwesenden Zuhörern in beeindruckender Art und Weise nahe, wie man seine Ziele mit Willen, Motivation und der Unterstützung durch den richtigen Partner erreichen kann.

Zuletzt gingen die drei Großhandlungen in einen kleinen Wettstreit. Jeweils ein Kunde der Großhandlungen stellte eine Marketingidee vor. Wer den lautesten Applaus geerntet hat, wurde zum Sieger gekürt und mit einem Warenscheck in Höhe von 500 € belohnt. Der Um´s Eck aus Aalen-Ebnat mit seiner Marketingidee „Dorfladenfest“ ging als Sieger aus diesem kleinen Wettbewerb hervor.

Zum Ende der sehr gelungenen und von allen Seiten sehr gut aufgenommenen Veranstaltung fasste Herr Utz die Themen des Tages nochmals zusammen, bedankte sich bei allen Teilnehmern sowie der Firma Rau als Gastgerber und stimmte die Gäste auf die nächste Veranstaltung ein: diese wird die Firma Utz als Gastgeber im Frühjahr 2017 in Ulm ausrichten

 

2015 11 22-Nahversorgertag 4 neu   navers1

 

 Herr Stefan Rau begrüßte als                                                               Rainer Utz, Geschäftsführer der Firma Utz,

Gastgeber die Teilnehmer.                                                                     führte in das Tagungsprogramm ein.

 

2015 11 22-Nahversorgertag 12 neu

 

 Die Repräsentanten der drei Großhandlungen Rau, LHG und Utz.

 

2015 11 22-Nahversorgertag 3 neu  Die ganze Truppe.

 

2015 11 22-Nahversorgertag 16 neu

 Frau Grieser (l.) und Frau Traub (r.) vom Dorfladen in Ebnat stellten ihre Werbeidee vor.

 

2015 11 22-Nahversorgertag 5 neu

 Die Vorstellungen wurden aufmerksam verfolgt.

 

 

 

 

 



LHG präsentiert Dorfladen Konzept im Rahmen des Viehmarktes im neuen Dorfladen in Wettringen

Am Samstag, 05.03.2016 fand der jährliche Viehmarkt in Wettringen statt.

Zahlreiche Aussteller boten ihre Waren und Dienstleistungen rund um den Marktplatz und im Rohbau des neuen Dorfladengebäudes in Wettringen an.

Ausgestellt wurden land- und forstwirtschaftliche Technik, Kunstgewerbe, Bekleidung, Spielwaren und natürlich war auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt.

Auch die LHG stellte im Dorfladengebäude ihr Dorfladenkonzept vor und sensibilisierte die Bevölkerung auf den entstehenden Dorfladen.

Es wurden zahlreiche Gespräche rund um das Thema Dorfladen geführt.

 

wettringen

 

Dorfladenberater Uwe Haupftfleisch und Vertriebsassistentin Tanja Schmitt, Frau Kopp, die zukünftigen Marktleiterin des Dorfladens mit einem Besucher des Viehmarktes

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok